news containerschiff 7gen"Der Druck steigt"

Der Container hat die Arbeitsbedingungen der Seeleute nach Auffassung der Deutschen Seemannsmission tiefgreifender verändert als das Aufkommen der Dampfschifffahrt. "Container entlasten zwar von körperlicher Arbeit beim Be- und Entladen, steigern aber massiv den Druck, weil alles so viel schneller geworden ist", sagte die Generalsekretärin der Seemannsmission, Heike Proske.

Gesamten Artikel auf welt.de lesen
Foto: Hans-Jürgen Hamann

 

 

news iswan bahriSeemannsmission international - ISWAN

Piracy still an issue - a briefing with Chirag Bahri

ISWAN were proud to host Chirag Bahri at a briefing on piracy on 7th April. Chirag Bahri has worked as the Regional Director for MPHRP's piracy response in South Asia for four years. MPHRP recently became part of ISWAN, and the ISWAN team also answered questions about ISWAN's work supporting seafarers and on the state of piracy today.

Piracy is a complex issue with a major impact on seafarers worldwide. In South Asia the MPHRP team have extra challenges. Although some ship owners and management are supportive, for other seafarers the work of Chirag's team is the only support they receive. Ships have been abandoned by owners when captured in Somalia, and there is not always useful support from the ship management during or after captivity. During a hostage situation, the piracy response team will get in touch with ship management and encourage them to stay in regular and frequent contact with families affected "day by day, minute by minute" says Chirag. "We'll help them sort out gas and electric bills and get access to accounts whilst the seafarer is held captive. We help them retain normal living conditions." When seafarers return from a hostage situation, or from any incident of piracy, counselling and ongoing support is provided. Their lives need "restructuring...they need support from families, friends, society, shipping companies. Sometimes their passports have been taken so we help them get new documents." Working closely with the Ministry of Shipping in India, Chirag works to get documents replaced in a relatively short time. He helps the seafarers move forwards, finding them jobs with shipping companies and getting them back to sea.

Read the complete article on seafarerswelfare.org
Photo: Tom Holmer (L), Chirag Bahri, Andy Winbow (R)
 

DSM Cuxhaven

"Dem Chaos am nächsten"

Seemannsmission erinnert an schwierige Situation der Seeleute

Cuxhaven (epd). Mit einem Gottesdienst zum "Sonntag der Seefahrt" hat die Deutsche Seemannsmission in Cuxhaven auf die schwierige Situation der weltweit etwa 1,5 Millionen Seeleute auf Handelsschiffen aufmerksam gemacht. Sie seien im Zentrum der Globalisierung auf den Meeren unterwegs, sagte der Präsident der Deutschen Seemannsmission, Jürgen Bollmann, in der evangelischen St.-Petri-Kirche. "Sie spüren die Einschnitte als Erste und sind dem Chaos am nächsten."

So müssten die Seeleute es im Mittelmeer auf ihren Schiffen aushalten, über Rucksäcke von Flüchtlingskindern zu fahren: "Denen, die sie gehört haben, können sie nicht mehr helfen", sagte Bollmann. In Afrika müssten sie nicht selten abwarten, bis ihr Schiff einen neuen Auftrag bekomme. "Sie können dann nur an Land, wenn sie Schmiergeld zahlen, das sie nicht haben."

In Europa seien die meisten von ihnen weit weg von ihren Familien. Das Ent- und Beladen ihrer Schiffe sei dank moderner Technik erheblich beschleunigt worden. "Sie finden oft nur mit Mühe Zeit, vom Hafen aus Kontakt mit der Heimat aufzunehmen und sich mit dem Notwendigsten für den Alltag zu versorgen." Selten bleibe Zeit für ein Gespräch, das helfe, Gewalterfahrungen anzusprechen.

Die Menschen an Land begegneten selten den Leuten, die auf den Schiffen arbeiteten. "Doch indirekt begleiten sie unseren alltäglichen Einkauf", betonte Bollmann und fügte hinzu: "Die Seeleute bringen uns die Güter der Welt, auf die wir heute nicht verzichten wollen." Zur Deutschen Seemannsmission gehören 16 Stationen im Inland und weitere 16 im Ausland. Mit mehr als 800 Haupt- und Ehrenamtlichen leistet die Organisation auf Schiffen, in Clubs und in Heimen Seelsorge und Sozialarbeit für Seeleute aus aller Welt.

Copyright: epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen
 

New Bullying & Harassment Guidelines Launched

SHIPOWNERS AND SEAFARERS' UNIONS TEAM UP TO LAUNCH NEW GUIDANCE ON THE ELIMINATION OF HARASSMENT AND BULLYING
Maritime employers and seafarers' unions have joined forces to publish new international 'Guidance on Eliminating Shipboard Harassment and Bullying'.

The new Guidelines, developed by the International Chamber of Shipping (ICS) and the International Transport Workers' Federation (ITF), can be downloaded from the ICS and ITF websites.

These Guidelines have been launched in advance of an important International Labour Organization (ILO) Special Tripartite Committee on the Maritime Labour Convention (MLC), to be held in February in Geneva, at which ICS and ITF will co-ordinate the representation of the social partners alongside governments.

Under the ILO MLC, governments are already required to satisfy themselves that their laws and regulations respect the fundamental right of seafarers not to be discriminated against during their employment on board ships.

Weiterlesen...

 

Soziale Absicherung von Seeleuten

Seemannsmission lobt Gesetzesnovelle gegen "Imstichlassen"

Die kürzlich vom Bundesrat gebilligte Novelle des Seearbeitsgesetzes ist nach Einschätzung der Deutschen Seemannsmission ein wichtiger Schritt zur sozialen Absicherung von Seeleuten. "Die Änderungen sehen vor, dass die Reedereien eine Versicherung abschließen müssen, mit der im Stich gelassenen Seeleuten geholfen wird", sagte die Bremer Generalsekretärin der Seemannsmission, Heike Proske. So könnten betroffene Seeleute im Notfall beispielsweise aus fremden Häfen nach Hause gebracht werden.

In der Vergangenheit war es immer wieder passiert, dass Seeleute in einem Hafen strandeten, weil sie keine Unterstützung von ihren Reedern bekamen. So saßen 2013 drei Containerschiffe eines insolventen marokkanischen Reeders wochenlang vor Wangerooge fest und wurden dann in Wilhelmshaven für Monate an die Kette gelegt. Das Havariekommando in Cuxhaven musste Schiffe und Notbesatzungen versorgen, Heuern mussten erstritten werden. Die Seemannsmission setzte sich für die Seeleute ein.

Weiterlesen...

 

news santianoStimme der Seeleute

Auszeichnung für Shanty-Pop-Rocker "Santiano"

Die Deutsche Seemannsmission hat am Sonntag vor einem Konzert der Band "Santiano" in Bremen den Titel "Stimme der Seeleute" verliehen. Die fünfköpfige Gruppe um Sänger Björn Both kommt aus dem nördlichen Schleswig-Holstein und mischt traditionelle Volkslieder mit Pop, Rock, Irish Folk und Shantys. Den Titel bekommen seit 2008 Künstler, deren Werk viel mit Meer und Seefahrt zu tun hat.

Gesamten Artikel von radiobremen.de lesen
 

logo zfamStress and consequences for ship crews as a result of rescue operations of refugees on the high seas

Over the last years and epically in the first half-year of 2015 the situation in the Mediterranean Sea regarding the number of refugees increased. Merchant vessels are more frequently part of rescue operations. These operations are deviations from the routine work on board and the ships are often not suitable for the rescue and accommodation of a multitude of refugees. Therefore these situations are potentially traumatic for you - the seafarers.

We need your experiences and impressions you made in these situations to gather information about the actual situation and the perception of seafarers. Through analyzing this information we will be able to support the different assistance services and the shipping companies. This will help to enhance the provisions for refugee rescue operations as well as the personal preparation of every seafarer for such operations. The assistance services will get the information, which will help them to organize their work and help for stressed seafarers after experiencing difficult situations on board their ships.

Seamen can fill in the questionnaire in the Seamen's Clubs of the German Seamen's Mission (as well as in a lot of other Club of ICMA-Menbers). Just ask the staff.

 

 

news seafarerArticle discusses the social isolation of seafarers

"Social isolation among seafarers is less a problem than a fact. What makes it problematic is that social isolation is both a cause and symptom of a range of mental health conditions. And these conditions make it harder to both retain crew and maintain safety."

Dr.Olivia Swift's article Social Isolation of Seafarers highlights the key points on this topic, illustrating various means to alleviate the issue, as well as underlining what support is currently available.

The issue of social isolation among seafarers is common, and has been researched and documented in the past. However, ISWAN remains keenly aware of the problem, partly due to the nature of some calls received by the SeafarerHelp team. ISWAN is keen to lay the foundations for a discussion of the possible ways to alleviate the causes and symptoms of social isolation, including seafarers, welfare providers and shipping companies in the debate.

Download the full article

Please contact Caitlin Vaughan for any further comments or information Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 

 

Auch so können Sie unsere Arbeit unterstützen ... für jeden Klick erhalten wir einige Cents.

Unsere Bankverbindung

Spenden-Konto
Deutsche Seemannsmission e.V.
IBAN: DE70 5206 0410 0006 4058 86
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG, Kiel

Machine-Translation into:

Vor einem grauen Haupt sollst du aufstehen und die Alten ehren und sollst dich fürchten vor deinem Gott; ich bin der HERR.

Levitikus 19,32 (Lutherbibel)  

festmachen 2017 03 thumb200 Respekt! Was für ein wegweisendes Wort. Menschen verdienen Respekt als Frau und Mann, als Kind, im Alter, als Muslim, als Hindu, als Christ, als Atheist. Respekt: die andere Person, mein Gegenüber, mein Mitmensch ist Gottes Geschöpf, genau wie ich.

weiterlesen

   

DSM bei Facebook

 con info  Unsere Arbeit unterstützen:

ekd_logo2

 

 VDR

logo-header

 

AIS REALTIME DATA for Northern Ports 
  bmfsfj_2
    bmas                                         
 Evangelische Kirche
 in Deutschland
 Verband
 Deutscher Reeder
 ITF-Seafarers Trust
 Vesseltracker.com
  Bundesministerium für
  Familie, Senioren,
  Frauen und Jugend
  Bundesmininsterium für
  Arbeit und Soziales
 Hier könnte Ihr Name
 und Logo stehen