Newsblog

Modern slavery raises its ugly head in the maritime industry

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

news slaveryITF

Modern slavery raises its ugly head in the maritime industry

Maritime Trade Union Nautilus International Highlights Plight of Seafarers in British Waters, With Some Earning Less than $0.85 an Hour

Modern slavery in British waters is “alive and kicking” according to the maritime professionals trade union Nautilus International. The Union has warned of the plight of seafarers working on foreign flagged ships in British waters, who are receiving minimal or no pay and suffering atrocious conditions. The warnings follow figures from the National Crime Agency which found there is an estimated 10,000-13,000 victims of modern slavery in the UK, with some 300 current policing operations.

Read more on seafarerswelfare.org
 

Calling All Seafarers to Nominate the Best in Seafarers' Welfare

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

iswan awards 2017Launch of the 2018 International Seafarers' Welfare Awards

Calling All Seafarers to Nominate the Best in Seafarers' Welfare

ISWAN's International Seafarers' Welfare Awards recognise the best in shipping when it comes to looking after people at sea. This year, with support from some of the biggest names in the industry, the awards are set to be better than ever, but it all starts with the nominations. This is the chance for seafarers to have their say.

Now in its 7th year, the International Seafarers' Welfare Awards recognise excellence in seafarers' welfare provision and those who are helping to raise standards across the industry. The nominations process is now open, and seafarers are being encouraged to have their say about the individuals, organisations and companies who offer the highest quality welfare services.

ISWAN need nominations across 4 awards categories:

• Shipping Company of the Year
• Seafarer Centre of the Year
• Port of the Year
• Dr Dierk Lindemann Welfare Personality of the Year

The deadline for nominations is 1st December 2017. Candidates will then be invited to submit an entry to a panel of judges made up of experts from the shipping industry. Winners will be flown to Geneva to attend the award ceremony which will be held at the International Labour Organisation (ILO) in April 2018.

Weiterlesen...

 

Sonntag der Seefahrt am 24. September 2017 in der Christuskirche in Paris

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

lehavre sds paris 17DSM Le Havre

Sonntag der Seefahrt am 24. September 2017 in der Christuskirche in Paris

Seemannspastor Michael Ludwig und Generalsekretärin Heike Proske hatten die Freude, nicht nur mit der deutschen Gemeinde in Paris den Sonntag der Seefahrt feiern zu können, sondern auch mit dem früheren Kieler Seemannspastor Axel Matyba, der seit Anfang September 2017 mit seiner Frau Pastorin Andrea Busse die deutsche Gemeinde in Paris leitet. Eine interessierte Gemeinde feierte den Gottesdienst lebhaft mit. Ein Kirchen-Café nach dem Gottesdienst mit frisch gebackenen Waffeln von engagierten jungen Freiwilligen / Au-Pairs in Paris gestaltete das Zusammensein in herbstlichem Sonnenschein zu einem rundum schönen Sonn-Tag. (pro)

 

Wir trauern um Dr. Reinhard Freese und Diakon Martin Posselt

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

DSM e.V.

trauerkerzen

Wir trauern um

Dr. Reinhard Freese, Alt-Präsident der DSM e.V.

und

Diakon Martin Posselt, früher Douala, Antwerpen, Valparaiso

Des Menschen Tage sind wie Gras, er blüht wie die Blume des Feldes. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß von ihr nichts mehr. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig....
   

 

Übernachtungs-Aus in ältester Seemannsmission Deutschlands

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

bremen seemannsheimDSM Bremen (Bremer Seemannsmission)

Übernachtungs-Aus in ältester Seemannsmission Deutschlands

Bremens Unterkunft für Seeleute ist die älteste ihrer Art in Deutschland. Doch wo über 60 Jahre Menschen aus der ganzen Welt vorübergehend eine Bleibe und Gastfreundschaft fanden, soll Schluss sein.

Im Kellergeschoss stehen zwei Billardtische und ein Fußballkicker, im Erdgeschoss befindet sich der lichtdurchflutete Essens- und Aufenthaltsraum. Außerdem ist die Rezeption rund um die Uhr besetzt und die Lage ist zentrumsnah im Stephani-Viertel – eigentlich gute Voraussetzungen. Dennoch wird die Bremer Seemannsmission ihren Beherbergungsbetrieb mit 55 Betten für Seeleute bis Ende März aufgeben. Künftig wird es nur noch eine Betreuung der Seeleute geben – dafür aber in unmittelbarer Hafennähe. Derzeit sucht die Seemannsmission in enger Abstimmung mit der bremischen Seehafenverkehrswirtschaft einen geeigneten Standort.

Gesamten Artikel des Weser-Kuriers lesen
 

Seite 29 von 44

openloadporn.site