korea_fischerboot_2Tote bei Schiffsunglück

WELLINGTON - Vermutlich sind am Sonntag 22 Seeleute eines Südkoreanischen Fischereischiffes ertrunken als es vor der Küste der Antarktis sank. Zwanzig Menschen konnten aus dem eiskalten Wasser gerettet werden. Dies melden die Behörden Neuseelands.

Fünf Leichen wurden inzwischen geborgen. Nach Angaben der Rettungsmannschaften können Menschen im Wasser rund um den Südpol nicht länger als 10 Minuten überleben.

 

Das Schiff "No. 1 Insung" soll innerhalb einer halben Stunde gesunken sein - Zeit für ein Notsignal sei nicht mehr gewesen. Warum das Schiff sank ist noch unbekannt. Nach dem Unglück suchten anderen Schiffe und Flugzeuge im Gebiet nach weiteren Opfern.

Nach Angaben eines Sprechers der südkonreanischen Küstenwache in Busan, dem Heimathaven des Schiffes, waren 8 Süd-Koreaner, 8 Chinesen, 11 Indonesier, 11 Vietnamesen, 3 Filipinos und 1 Russe an Bord.

Quelle: De Telegraaf
Foto: shipspotting.com


 

Auch so können Sie unsere Arbeit unterstützen ... für jeden Klick erhalten wir einige Cents.

Unsere Bankverbindung

Spenden-Konto
Deutsche Seemannsmission e.V.
IBAN: DE70 5206 0410 0006 4058 86
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG, Kiel

Machine-Translation into:

Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein, und sind Erste, die werden die Letzten sein.

Lukas 13,30 (Lutherbibel)

festmachen 2017 09 thumb200

Die Kernaussage der Losung ist im Original und als Redensart in abgewandelter Form so in die Alltagssprache eingeflossen, dass der theologische Bezug häufig nicht mehr bekannt sein dürfte.

weiterlesen

   

DSM bei Facebook

 con info  Unsere Arbeit unterstützen:

Evangelische Kirche in Deutschland logo vdr

logo seafarers trust

 

Vesseltracker  logo bmfsfj     logo bmas     logo bg verkehr  
 Evangelische Kirche
 in Deutschland
 Verband
 Deutscher Reeder
 ITF-Seafarers Trust
 Vesseltracker.com
 Bundesministerium für
 Familie, Senioren,
 Frauen und Jugend
 Bundesministerium für
 Arbeit und Soziales
 Dienststelle
 Schiffssicherheit
 BG Verkehr
Hier könnten Sie als  Sponsor genannt werden