seemann rostSchauspiel am passenden Ort: Theatergruppe bringt Alltag der Seeleute auf die Bühne

Dokumentar-Theater über den Alltag auf See: „Um uns herum nur nichts“

 „Die Schiffdorfer Theatergruppe Das letzte Kleinod inszeniert im Sommer 2014 das dokumentarische Theaterstück UM UNS HERUM NUR NICHTS. Fünf Künstler setzen unter diesem programmatischen Titel den Alltag der Seeleute in Szene: Was lassen sie an Land zurück? Welche Hoffnungen tragen sie mit sich? Was verbindet sie mit der See? Das Besondere:  Die Bühnentexte verdichten authentisches Material. Sie basieren auf Interviews, die Regisseur und Autor Jens-Erwin Siemssen mit Seeleuten, Offizieren, Maschinen- und Deckspersonal führte, als er mit ihnen auf See war.

Das Projekt wird unterstützt u.a. vom Land Niedersachsen, der Deutschen Seemannsmission, dem Landschaftsverband Stade und dem Landkreis Cuxhaven. Das Stück wird in Zusammenarbeit mit der Deutschen Seemannsmission in Häfen an der deutschen Nordseeküste gespielt.

Spielorte und Tage siehe hier rechts unter Termine und www.das-letzte-kleinod.de

 Geprobt wird an originalen Schauplätzen. Auf dem Deck von Frachtschiffen, in der Seemannsmission und auf dem Containerterminal werden die fünf Schauspieler mit dem Bordalltag und der Gefühlswelt von Seeleuten konfrontiert. Regie führt Siemssen, die dramaturgische Begleitung hat Karsten Barthold. Die Uraufführung findet am 10. Juli 2014 um 20 Uhr in Brunsbüttel statt: Auf einer Kaje am Ufer des Nord-Ostseekanals gespielt. Während der Aufführung ziehen hinter der Szene Frachtschiffe auf dem Weg vom oder ins Baltikum vorbei. Weitere Vorstellungen folgen bis  26. Juli 2014 auf Kajen in Hamburg, Stade, Bremerhaven, Cuxhaven, Wilhelmshaven und Emden.

Kein Beruf ist mehr mit Vorurteilen besetzt, als der der Seeleute. Doch romantische Klischees entsprechen nicht dem Alltag des modernen Frachtarbeiters. Fernab unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit existiert auf See eine abgeschottete Welt der Cargonauten. Die Crew stammt meist aus mehreren Nationen. Ihre Rechte sind durch internationale Seeabkommen nur dürftig geschützt und kaum zu kontrollieren. Durch immer effizientere Ladeabläufe verringern sich die Liegezeiten der großen Containerschiffe auf wenige Stunden, bevor es wieder auf See geht. Trotz aller Einschränkungen hier: Es zieht die Seeleute immer wieder zurück auf´s Meer.

H.Riedel



 

Auch so können Sie unsere Arbeit unterstützen ... für jeden Klick erhalten wir einige Cents.

Unsere Bankverbindung

Spenden-Konto
Deutsche Seemannsmission e.V.
IBAN: DE70 5206 0410 0006 4058 86
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG, Kiel

Machine-Translation into:

Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein, und sind Erste, die werden die Letzten sein.

Lukas 13,30 (Lutherbibel)

festmachen 2017 09 thumb200

Die Kernaussage der Losung ist im Original und als Redensart in abgewandelter Form so in die Alltagssprache eingeflossen, dass der theologische Bezug häufig nicht mehr bekannt sein dürfte.

weiterlesen

   

DSM bei Facebook

 con info  Unsere Arbeit unterstützen:

Evangelische Kirche in Deutschland logo vdr

logo seafarers trust

 

Vesseltracker  logo bmfsfj     logo bmas     logo bg verkehr  
 Evangelische Kirche
 in Deutschland
 Verband
 Deutscher Reeder
 ITF-Seafarers Trust
 Vesseltracker.com
 Bundesministerium für
 Familie, Senioren,
 Frauen und Jugend
 Bundesministerium für
 Arbeit und Soziales
 Dienststelle
 Schiffssicherheit
 BG Verkehr
Hier könnten Sie als  Sponsor genannt werden