logo zfamRettung von Flüchtlingen – Eine Herausforderung für die Seefahrt

Am 06.07.2015 fand im Hamburger Seemannsclub Duckdalben eine Auftaktveranstaltung zum Thema „Rettung von Flüchtlingen aus Seenot“ statt. Im Fokus standen hierbei die sich daraus ergebenden Herausforderungen für die zivile Handelsschifffahrt und Belastungen, denen Seeleute aufgrund der Rettungseinsätze unterliegen. Die Veranstaltung wurde durch das Zentralinstitut für Arbeitsmedizin und Maritime Medizin (ZfAM) und den Hafenärztlichen Dienst Hamburg initiiert, beides Einrichtungen der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg und vom Verband Deutscher Reeder und der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di unterstützt. Die  Veranstaltung fand auf Einladung der deutschen Seemannsmission im Hamburger Seemannsclub Duckdalben statt, der sowohl die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte als auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer sorgte.

Die Auftaktveranstaltung sollte durch Fachvorträge und eine Podiumsdiskussion den Beginn  zu einem fachlichen Austausch aller beteiligten Gruppen bilden. Ziel war es, allen an der Rettung von Flüchtlingen Beteiligten, Unterstützung anzubieten und gemeinsame Hilfestellungen zu erarbeiten. Eingeladen waren in erster Linie Vertreter der deutschen Reedereien, um sich über die derzeitige Situation zu informieren und ihre bisherigen Erfahrungen zu dem Thema einzubringen.

Gesamtes Dokument als pdf-Datei laden
  


 

Auch so können Sie unsere Arbeit unterstützen ... für jeden Klick erhalten wir einige Cents.

Unsere Bankverbindung

Spenden-Konto
Deutsche Seemannsmission e.V.
IBAN: DE70 5206 0410 0006 4058 86
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG, Kiel

Machine-Translation into:

Gottes Hilfe habe ich erfahren bis zum heutigen Tag und stehe nun hier und bin sein Zeuge bei Groß und Klein.

Apostelgeschichte 26,22 (Lutherbibel)

festmachen 2017 08 thumb200 Wie tief doch Paulus Glauben war! Als er diesen Satz spricht, könnte er doch eher enttäuscht von Gott sein. Steht er doch gerade unter Anklage vor Gericht. Sätze, wie „Gott, wie konntest Du mich in diese Lage bringen? Oder wie konntest Du das zulassen?“, fallen mir da ein.

weiterlesen

DSM bei Facebook

 con info  Unsere Arbeit unterstützen:

Evangelische Kirche in Deutschland logo vdr

logo seafarers trust

 

Vesseltracker  logo bmfsfj     logo bmas     logo bg verkehr  
 Evangelische Kirche
 in Deutschland
 Verband
 Deutscher Reeder
 ITF-Seafarers Trust
 Vesseltracker.com
 Bundesministerium für
 Familie, Senioren,
 Frauen und Jugend
 Bundesministerium für
 Arbeit und Soziales
 Dienststelle
 Schiffssicherheit
 BG Verkehr
Hier könnten Sie als  Sponsor genannt werden