Newsblog

Seemannsmission Hamburg-Harburg hat neuen Vorstand gewählt

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

DSM Hamburg-Harburg

harburg neuer vorstandSeemannsmission Hamburg-Harburg hat neuen Vorstand gewählt

(von Lena Modrow/epd) Die Mitglieder der Seemannsmission Hamburg-Harburg haben entschieden: Neue Vorsitzende ihres Vereins ist Pröpstin Carolyn Decke.

Sie folgt damit auf Jürgen Bollmann, der 15 Jahre dieses Amt bekleidet hat. Carolyn Decke Pröpstin im Bezirk Harburg des Kirchenkreises Hamburg-Ost und folgte auch dort auf Bollmann, der 2012 nach 20-jähriger kirchlicher Dienstzeit in den Ruhestand verabschiedet wurde. Decke ist zunächst für sechs Jahre in den Vorstand gewählt worden.
Neue Vorstandsmitglieder

Neu in den Vorstand gewählt wurden Schatzmeister Jan Collmann (Sachbearbeiter im Kirchenkreis Hamburg-Ost) und seine Stellvertreterin Andrea Meenken (Sozialberaterin Studierendenwerk Hamburg). Bestätigt im Amt wurden Arne Wesseloh als stellvertretender Vorsitzender (Evergreen Shipping Agency) sowie die Schriftführerin Ursel Bielfeld el Masri (Verwaltungsangestellte) und ihr Stellvertreter Jan-Gerd Hagelstein (Chefarzt, Krankenhaus Groß-Sand, Seemannsambulanz).

Weiterlesen...

 

Denkanstoss: Die mit ihren Schiffen fuhren

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

logo denkanstossDenkanstoss

Die mit ihren Schiffen fuhren

„Die mit Schiffen auf dem Meer fuhren und trieben ihren Handel auf großen Wassern, die des Herrn Werke erfahren haben und seine Wunder im Meer. Die sollen dem Herrn danken für seine Güte und für seine Wunder, die er an den Menschenkindern tut, und ihn in der Gemeinde preisen und bei den Alten rühmen“ so heißt es im 107. Psalm, dem Seefahrerpsalm.

Viele sind aus Rostock aufgebrochen. um, wie es bei   Martha Müller-Gählert vom Fischland in heißt: „In de Welt to fleigen öwer Land un Meer“.

Andere wiederum kamen hier aus der Fremde her, um Güter anzulanden oder zu laden.  Mindestens 800 Jahre ist Rostock über seinen Hafen ein Ort des Handels und des Wandels und erlangte dabei in seiner Geschichte wichtige Bedeutung für die Menschen der Region aber auch darüber hinaus. Es sei an das wendische Quartier von 1259 erinnert, an dessen Gründung das damalige Rostock beteiligt war.

Es waren und sind Seeleute aus aller Welt die Waren hier her und nach Überall transportierten. Der Hafen und die Seeleute, Handel und Wandel prägten unsere Hanse und Universitätsstadt von Anbeginn. So ist diese Stadt immer ein Platz des internationalen Austausches. Seeleute sind immer daran beteiligt, in dem sie zu Hause von ihren Erfahrungen in der Hafenstadt an der Warnow berichteten. Auf diese Weise werden und wurden Seeleute hüben wie drüben zu Botschaftern. Auch für diese Erfahrungen und Erlebnisse dankten sie damals Gott für seine Güte und Wunder. Heute geschieht dieser Dank weiterhin in den Seefahrergottesdiensten an unseren Küsten.

Diese Art von Diplomatie, die Seeleute leisten, verstehe ich als einen Aspekt von Friedensarbeit. Dafür danken wir als die Gemeinden in den Seefahrergottesdiensten. Auch in unserer Stadt und besonders zu ihrem 800 Geburtstag

Seemannsdiakon Folkert J. Janssen, Rostock
  
 

Katie Higginbottom, New Head of ITF Seafarers’ Trust

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

itf higginbottomITF Seafarer's Trust

Katie Higginbottom, New Head of ITF Seafarers’ Trust

The Trust published this news:
We are delighted to announce that Katie Higginbottom has been appointed as the new Head of the ITF Seafarers’ Trust.

The post attracted a strong field of able candidates, but the interview panel were pleased to recommend Katie to the Trustees who agreed the recommendation and appointed her as the new Head of Trust.

Katie brings a wealth of experience and knowledge to the Trust, having worked for the ITF for 13 years, most recently as Projects and Campaigns Leader in the Maritime section.

Arrangements are being put in place for Katie to formally take over leadership of the Trust from Tomas Abrahamsson, who as Acting Head of Trust has provided experienced navigation of the Trust over the recent period. However, we are sure you will join with us in the meantime in congratulating Katie on her appointment as we look forward to her joining the ITF Seafarers’ Trust.

Picture: Katie Higginbottom , ITF Seafarers' Trust
 

Lounges Hamburg ziehen positive Bilanz

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

Seafarers Lounges Hamburg - Kreuzfahrt-Crews

news lounges hamburg 01Seemannsmission zieht positive Bilanz

Zu Beginn der Kreuzfahrt-Saison 2018 zieht die Seemannsmission eine positive Bilanz des vergangenen Jahres. Das Team betreute in den Hamburgere Cruise Centern über 30.000 Mitglieder von Kreuzfahrtschiffen. Die auch „Seafarers Lounges“ genannten Anlaufpunkte befinden sich in Steinwerder, in Altona und in der HafenCity.

Markus Wichmann leitet die drei Lounges und weist auf die knappe personelle Besetzung hin. Lediglich zwei volle Stellen gibt es in der Einrichtung. „Wir schaffen die Arbeit nur, weil 28 ehrenamtlich engagierte Bürger uns unterstützen“, so Wichmann. „Sie sind in wechselnden Schichten und zu unterschiedlichen Arbeitszeiten für die Seeleute da.“ Zu den Ehrenamtlichen kommen noch die jungen Menschen, die ihren Bundesfreiwilligendienst („Bufdi“) in den Cruise Centern und in der Seemannsmission leisten.

Die Arbeit des Teams ist nicht mit einem gewöhnlichen Bürojob zu vergleichen. Das liegt schon allein daran, dass die Schiffe zu jeder Tages- und Nachtzeit anlegen. Pro Schiffsanlauf besuchen durchschnittlich 150 Crewmitglieder eine Lounge. Ihre Betreuung machte im Jahr 2017 für die ehrenamtlichen Mitarbeiter über 1.500 und die „Bufdis“ über 1.800 Arbeitsstunden aus. Darüber hinaus ist Wichman selbst mit einer Vollzeitstelle dabei, Katrin Kanisch und Olaf Schröder haben jeweils einen halben Arbeitsplatz.

Cafés als Anlaufstellen für die Crews

2017 eröffnete ein neues Café im Terminal Altona. Damit hat auch dieser Standort nun einen Treffpunkt und Einkaufsladen.

Wer dienstlich mit einem Kreuzfahrtschiff in Hamburg anlegt, für den sind die Cruise Centers oft die einzige Anlaufstelle. Hier kommen die Crewmitglieder an und hier bleiben sie während des Landgangs auch. Da die Lounges im Ankunftsbereich der Schiffe liegen, können die Seeleute ihre Zeit optimal nutzen. Wichmann: „Meist haben die Seeleute schlicht keine Zeit für Erledigungen in der Stadt. Wir bieten ihnen daher vieles für den täglichen Bedarf an, zu sozialverträglichen Preisen.“ Das meistverkaufte Produkte im Jahre 2017 war in Deutschland hergestellte Schokolade. Über 50.000 Tafeln gingen 2017 über den Tresen.

Weiterlesen...

 

No smooth sailing

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

news manning agenciesSchipping International

No smooth sailing: 'Utility men' and manning agencies in the Philippines

Roderick G Galam - Low wages, persistent youth unemployment, and the general absence of real prospects to improve their lives combine to drive young Filipinos to seek work overseas. To do so, thousands of young men looking to become seafarers in the global maritime industry serve as unpaid utility men in Manila’s crewing agencies. Read more here at The MARE Report.

Read more on THE MARE Report
 

Seite 23 von 46

openloadporn.site