Lass fallen Anker – spannend zu lesen

Hier können Sie die neueste Ausgabe als PDF-Dokument laden (Download per klick auf das Cover). Sie können es auch direkt hier weiter unten lesen.

In der Ausgabe für 2023 finden Sie unter anderem:

  • Infos zum Fundraising und Gespräch mit unserem Fundraiser Henry Schwier
  • Seemannsmisison Facts zum Staunen
  • Eine globale Organisation für Seeleute im Aufbruch
  • den Artikel: „Mental Health – endlich Thema in der Schifffahrt …“ über psychische Belstungen für Seeleute
  • Der Bericht über die Konferenz der Mitarbeitenden im Ausland in Antwerpen im April 2023
  • ein Porträt der Station Rotterdam mit Seemannsdiakon Dr. Severin Frenzel
  • eine Teestunde in Ostfrielsland bei Carl Osterwald, dem ersten Generalsekretär der Seemannsmission, der inzwisschen 95 Jahre alt ist
  • ein Interview mit der Theologin Margot Käßmann
  • Nachrichten und Infos aus der Seemannsmission und der maritimen Welt
  • die Adressen und Kontaktdaten aller Standorte der Deutschen Seemannsmission in den Häfen in Deutschland und in 15 Ländern im Ausland mit den Namen der dort aktuell tätigen Mitarbeitenden

Hier klicken für den Download des Heftes als PDF

Lass Fallen Anker - das Titelblatt der Ausgabe 2023 mit deem Titel Aufbruch bei der Deutschen Seemannsmisison und ein Seemann im roten Overall von hinten geshen zwischen2 Containerstapeln

Für die Darstellung des PDF-Dokumentes ist ein PDF-Reader erforderlich. Laden Sie hier den PDF-Reader von Adobe.

Hier können Sie unser Magazin Lass Fallen Anker online lesen

Sie möchten unsere Zeitschrift per Post bekommen?

Dann wenden Sie sich einfach per Post oder Mail an die Geschäftsstelle, wir schicken es Ihnen gerne zu und freuen uns über eine Spende für unsere Arbeit.

Die Kontaktdaten der Zentrale finden Sie hier: Kontakt

Fanden Sie einen Artikel interessant oder haben Kritik?

Dann schreiben Sie uns gerne, wir sind neugierig auf Reaktionen der Leser*innen und über den Dialog mit den Menschen, die sich für unseren Einsatz für Seeleute interessieren. Das kann auch gerne Kritik sein oder Vorschläge, was Ihnen fehlt.

Haben Sie interessante Geschichten? Begegnungen und Erfahrungen?

Dann melden Sie sich gerne bei uns, wir geben das an unsere Redaktion weiter. Wir freuen uns auch über Berichte und Fotos aus der Geschichte der Seemannsmission. Wenn Sie da etwas haben, sagen Sie Bescheid. Auch wenn Sie jemanden kennen, der interessantes berichten könnte.

Das Editorial

Moin, liebe Leserinnen und Leser,

Seemannsmission ist ansteckend. Wer sich einmal so richtig davon hat berühren lassen, so, dass er versteht, worum es geht, warum der Einsatz
der Seemannsmission so wichtig ist, den lässt es nicht mehr los. In diesem Jahr verabschieden wir mit Hans-Gerhard Rohde (Amsterdam) und Jörg Pfautsch (Antwerpen/Seite 7) zusammen 75 Jahre Erfahrung bei der Deutschen

Seemannsmission. Im Interview mit dem ersten Generalsekretär der Deutschen Seemannsmission, Carl Osterwald (Seite 18), wird deutlich, wie er noch voller Energie ist, wenn es um
die Seemannsmission geht. Ähnliches erlebe ich bei vielen

der jungen Freiwilligen und bei den Hunderten von Ehrenamt- lichen. Aber auch bei Leuten, die uns auf ganz verschiedene Art kennenlernen.
Zugleich merken wir, dass es in der maritimen Welt, in Wirt- schaft und Behörden immer mehr Menschen gibt, die selbst nie zur See gefahren sind und uns nicht kennen. Wenn sie „Deutsche Seemannsmission“ hören, können sie damit wenig anfangen und denken an alles Mögliche, aber nicht an

eine moderne, weltweit tätige gemeinnützige Organisation im Einsatz für die Seeleute aus aller Welt, die sich in der sich wandelnden Welt der Seeleute immer wieder neu erfindet. Deshalb müssen wir mehr davon reden, was wir tun an den verschiedenen Orten und in verschiedenen Formen

der Seelsorge; warum die Seeleute wichtig sind und warum unser Einsatz für die Seeleute wichtig ist. Danke, wenn Sie uns dabei helfen, durchs Weitersagen, durch Netzwerke, durch Spenden.
Wenn Sie dafür gute Ideen (oder Kontakte) haben, sagen Sie gern Bescheid. Vielen Dank an alle, die uns seit langer Zeit oder neu unterstützen!

Ihr Matthias Ristau, Generalsekretär der Deutschen Seemannsmission

Die DSM wird gefördert und unterstützt durch

Links in schwarz der Bundesadler, daneben eine schwarz rot gelbe senkrechte Linie und der Text Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Links in schwarz der Bundesadler, daneben eine schwarz rot gelbe senkrechte Linie und der Text Bundesministerium für Digitales und Verkehr
Bundesministerium für Digitales und Verkehr
Links in schwarz der Bundesadler, daneben eine schwarz rot gelbe senkrechte Linie und der Text  Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Die Buchstaben EKD in Weiß mit rotem Rand und der Text Evangelische Kirche in Deutschland - Logo der EKD
Evangelische Kirche in Deutschland
Der Text Dienststelle Schiffssicherheit BG Verkehr udn darüber ein blauer Anker mit deutschen Flaggen - Logo der BG Verkehr
Dienststelle Schiffssicherheit BG Verkehr
Der Text ITF-Seafarers Trust und darüber das Logo
ITF-Seafarers Trust
Logo der Evangelisch Lutherischen Landeskirche Hannovers
Landeskirche Hannover
Seemannspfarramt der Nordkirche
Die Buchstaben VDR und der Text Verband Deutscher Reeder 

Logo des VDR
Verband Deutscher Reeder
In Kopf von einem orangenem Raubtier und der Text vesseltracker.com
Vesseltracker.com