Chat für Seeleute – vertraulich und sicher

Über DSM.care können Seeleute mit Port Chaplains sprechen.

Über alles, was Ihnen wichtig ist.

Unser Chat für Seeleute ist ein Angebot für alle, die über etwas reden möchten. Sie sind monatelang an Bord. Meistens mit ca. 20 Kollegen. Mit denen möchten oder können sie oft nicht über sehr private Dinge reden. Der Familie zu Hause wollen sie aber zugleich keine Sorgen machen. Beim Bordbesuch oder bei Landgang im Seeleuteclub nutzen sie gerne die Möglichkeiten zum Gespräch. Aber in den Zeiten dazwischen? Mit wem können Seeleute reden? Sie sind oft wochenlang ohne Landgang. Da ist es wichtig einfach mal im Vertrauen mit jemanden sprechen zu können, um los zu werden, was auf der Seele lastet. Dafür ist der Chat für Seeleute DSM.care eine Lösung.

Wenn es an Bord Internet gibt (zum Glück gibt es das auf immer mehr Schiffen) oder mobiles Internet verfügbar ist, ist es für Seeleute möglich rund um die Uhr erfahrene Mitarbeitende der Deutschen Seemannsmission zu erreichen. Die Leute, die im Chat auf der anderen Seite sind, kennen die Seeleute von Bordbesuchen oder aus den Seemannsclubs oder Hotels. Sie können auf Englisch oder Deutsch mit ihnen chatten, einfach zuhören oder sie beraten zu verschiedenen Themen wie der Situation an Bord oder Problemen zu Hause.

Der Server ist nach Stand der Technik gesichert und wir garantieren Vertraulichkeit.

Welche Themen sind im Chat möglich?

Der Chat bietet Möglichkeit über alles zu reden, was sie auf dem Herzen haben. Vielleicht brauchen sie einfach mal jemanden zum Reden über ganz alltägliche Themen. Oder über Sorgen von zu Hause. Oder über Stress bei der Arbeit. Kurz: alles, was ihnen wichtig ist.
Für Seeleute, die durch das Rote Meer unterwegs sind, kann das sehr belastend sein. Oder wenn es durch Gebiete mit Piraterie geht.
Über diese Sorgen können sie mit uns reden.

Für wen ist der Chat?

Alle Seeleute von Fracht-, Passagier und Kreuzfahrtschiffen können den Chat nutzen. Auch Besatzungen von großen Yachten oder Fischereischiffen können sich bei uns melden.

Ist der Chat für Seeleute sicher?

Die Verbindung ist auf unserer Seite verschlüsselt und läuft auf einem speziellen Server. Unsere Mitarbeitenden sind selbstverständlich zu Vertraulichkeit verpflichtet.
Seeleute können sich auch völlig anonym melden und über ihre Probleme chatten.

Wer sind die Gesprächspartner?

Unsere Mitarbeitenden sind Seemannsdiakon*innen und andere im Umgang mit Seeleuten erfahrene Menschen. Sie haben an ihren Arbeitsorten ständig Kontakt mit Seemännern und -frauen. Deshalb kennen sie sich recht gut aus in der Welt an Bord. Sie wissen um die besonderen menschlichen, sozialen und rechtlichen Bedingungen an Bord. So können Sie gut auf Anliegen der Gesprächspartner eingehen, seien es Themen des Alltags an Bord oder mit der Familie, sei es mehr Seelsorge bei persönlichen Problemen oder Beratung bei Schwierigkeiten.
Wir tauschen uns aus und bilden uns fort, um die Qualität der Onlineseelsorge zu verbessern.

Ein stilisiertes Smartphone mit dem Fenster vom Chat für Seeleute DSM.care
Ein Seemann an Bord im Hafen von Antwerpen
Seemann an Bord in Antwerpen – Foto: Joseph R. Heicks
Logo für den Chat für Seeleute dsm.Care DIe Buchstaben DSM durchsichtig in einer Wolke, im Punkt ist das Ankerkreuz der Seemannsmisssion und runter steht Care

Wie funktioniert es?

  • Im Browser dsm.care eingeben oder https://dsm.care/
  • Chat with a chaplain auswählen
  • Wir fragen nach der Email-Adresse, um beim Abbruch den Kontakt wieder herstellen zu können. Die Angabe ist freiwillig
  • Einen Namen für sich angeben (kann auch ein Nickname sein)

Wie können Reedereien Seeleute darüber informieren?

Reedereien können über den Hinweis auf dsm.care ihren Besatzungen eine Möglichkeit anbieten vertrauliche Gesprächspartner zu finden und so Stress abzubauen. Die Onlineseelsorge kann da hilfreich sein

Wir stellen Ihnen hier einen kurzen PDF-Flyer zur Verfügung. Sie können ihn auch downloaden und an die Schiffsleitungen und Seeleute schicken:

Was kostet die Chatplattform?

Natürlich ist der Chat für Seeleute kostenlos. Uns kostet der Betrieb des sicheren und leistungsfähigen Servers aber Geld. Und wir brauchen natürlich das Personal dafür.
Wenn Sie uns unterstützen mögen, spenden Sie gerne auf der Spendenseite für unsere weltweite Arbeit – dazu gehört auch DSM.Care und die psychosoziale Notfallversorgung (PSNV).

Wer betreibt die Chatplattform?

Die Deutsche Seemannsmission ist die global tätige Organisation aus Deutschland für Seeleute aus aller Welt. Wir sind für alle Seeleute da, egal welcher Kultur, Religion, sexuellen Orientierung, politischen Überzeugung oder Nationalität. Wir akzeptieren die Seeleute, wie sie sind. Mehr über uns finden Sie auf Über uns.

Wir sind Mitglied der ICMA, International Christian Maritime Association, und halten uns an deren Code of Conduct. Das bedeutet:
Selbstverständlich akzeptieren wir die Seeleute mit ihren religiösen und kulturellen Überzeugungen und missionieren nicht. Infos zur ICMA: ICMA.as

Weitere Infos

Für weitere Infos melden Sie sich bitte bei unserem Koordinator für die PSNV, Dirk Obermann. Er koordiniert auch die digitale Seelsorge. Seine Kontaktdaten finden Sie auf der Seite zur PSNV.

Die DSM wird gefördert und unterstützt durch

Links in schwarz der Bundesadler, daneben eine schwarz rot gelbe senkrechte Linie und der Text Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Links in schwarz der Bundesadler, daneben eine schwarz rot gelbe senkrechte Linie und der Text Bundesministerium für Digitales und Verkehr
Bundesministerium für Digitales und Verkehr
Links in schwarz der Bundesadler, daneben eine schwarz rot gelbe senkrechte Linie und der Text  Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Die Buchstaben EKD in Weiß mit rotem Rand und der Text Evangelische Kirche in Deutschland - Logo der EKD
Evangelische Kirche in Deutschland
Der Text Dienststelle Schiffssicherheit BG Verkehr udn darüber ein blauer Anker mit deutschen Flaggen - Logo der BG Verkehr
Dienststelle Schiffssicherheit BG Verkehr
Der Text ITF-Seafarers Trust und darüber das Logo
ITF-Seafarers Trust
Logo der Evangelisch Lutherischen Landeskirche Hannovers
Landeskirche Hannover
Seemannspfarramt der Nordkirche
Die Buchstaben VDR und der Text Verband Deutscher Reeder 

Logo des VDR
Verband Deutscher Reeder
In Kopf von einem orangenem Raubtier und der Text vesseltracker.com
Vesseltracker.com