imak 19Pressenotiz der Deutschen Seemannsmission

Fair übers Meer - klares Bekenntnis der Deutschen Seemannsmission zur Kampagne

Die diesjährige Versammlung der Inlandsmitarbeitenden der Deutschen Seemannsmission hat bei Ihrem Treffen in Oese die Kampagne „Fair übers Meer“ als Themenschwerpunkt gehabt. Fair übers Meer befasst sich neben den Lebens- und Arbeitsbedingungen von Seeleuten auch mit der Transportkette der Güter. Dabei liegt ein Augenmerk auch auf den fair gehandelten Waren, die gerade in kirchlichen Einrichtungen angeboten werden. Zwar werden die Produktionsbedingungen dieser Güter durchleuchtet, nicht jedoch der Transport zu uns auf unseren Tisch.
„Über 90 % aller Handelsgüter werden mit dem Schiff transportiert. Der Kostendruck führt oft zu schlechten Bedingungen für die Seeleute“, so Matthias Ristau, der Kampagnenverantworliche. „Es ist gut, dass etwa fair gehandelte Schokolade selbst im Supermarkt zu finden ist. Aber unter welchen Bedingungen kommt sie dahin? Darauf möchten wir den Blick lenken.“
Die Kampagne „Fair übers Meer“, an der neben der Deutschen Seemannsmission viele große Organisationen, wie Verdi, BUND, NABU, verschiedene Bündnisse etc. beteiligt sind, beschäftigt sich seit Jahren damit. „Die Menschen sind see-blind, denn sie sehen nicht, wie wichtig der Transport übers Meer ist – und dass dort auf den Schiffen Menschen für uns unterwegs sind. Wir als Deutsche Seemannsmission wollen bei dieser Kampagne nun verstärkt dabei sein, um unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern, aber auch der Politik die Augen zu öffnen und den Horizont zu erweitern,“ betont Ristau.
Das alles trifft mit der Meldung zusammen, dass auch die Bundesminister Gerd Müller (BMZ) und Hubertus Heil (Arbeit- und Soziales) gerade auch im Bereich der Selbstverpflichtung der Industrie das Thema faire Transportkette aufgegriffen haben. Dies sieht die Deutsche Seemannsmission sehr positiv und wird den konstruktiven Kontakt zur Politik suchen. Im Jahr 2019 werden in den Stationen der Seemannsmission und auch auf Messen und am Kirchentag verschiedene größere Aktionen und Informationsveranstaltungen zu diesem Thema stattfinden, die dann auf der Webseite der Seemannsmission zu finden sind. 

Hamburg, 21.02.2019 / Foto M.Schildhauer: 28 Mitarbeitende der Deutschen Seemannsmission im Inland (aus Duisburg, Wilhelmshaven, Brake, Bremen, Bremerhaven, Cuxhaven, Stade, Hamburg, Brunsbüttel, Lübeck, Rostock) in Oese (Kreis Rotenburg/W.)
 

Unsere Bankverbindung

Spenden-Konto
Deutsche Seemannsmission e.V.
IBAN: DE70 5206 0410 0006 4058 86
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG, Kiel

fair ueber meer 04

Zur Kampagnen-Seite

 con info  Unsere Arbeit unterstützen:

Evangelische Kirche in Deutschland logo vdr

logo seafarers trust

 

Vesseltracker  logo bmfsfj     logo bmas     logo bg verkehr  
 Evangelische Kirche
 in Deutschland
 Verband
 Deutscher Reeder
 ITF-Seafarers Trust
 Vesseltracker.com
 Bundesministerium für
 Familie, Senioren,
 Frauen und Jugend
 Bundesministerium für
 Arbeit und Soziales
 Dienststelle
 Schiffssicherheit
 BG Verkehr
Hier könnten Sie als  Sponsor genannt werden

      

  

Schnell abnehmen, egal wie viele Kilos man in kurzer Zeit verlieren will ❣ Das geht, auf gesunde Weise, Schnell abnehmen ohne Sport in einer Woche ohne Jojo-Effekt, mit einfacher, effektiver Diät und ...
sss