Seeleute seit drei Monaten als Geiseln

Deutsche Seemannsmission schließt sich internationalem Appell zur Freilassung der Seeleute der „Galaxy Leader“ an.

Seit dem 19. November 2023 sind die 25 Besatzungsmitglieder der Galaxy Leader als Geiseln der Huthi im Jemen gefangen (Siehe auch Artikel zur Situation der Seeleute rund um das Rote Meer).
Seeleute als Geiseln – das verstößt gegen internationales Recht.
Zahlreiche Organisationen der Schifffahrt aus der ganzen Welt haben einen gemeinsamen Appell veröffentlicht, dass die Seeleute freigelassen werden müssen:

  • Die 25 Seeleute, die zur Besatzung der Galaxy Leader gehören, sind unschuldige Opfer der anhaltenden Aggression gegen die weltweite Schifffahrt, und ihre Notlage gibt Anlass zu großer Sorge, da die Handelsschifffahrt weiterhin angegriffen wird.
  • „Es ist abscheulich, dass die Seeleute von den Streitkräften entführt und zu lange von ihren Familien und Angehörigen ferngehalten wurden. Alle 25 Besatzungsmitglieder der Galaxy Leader müssen jetzt freigelassen werden“.
  • Internationale Organisationen und Staaten müssen alle Anstrengungen unternehmen, um die Freilassung der Seeleute zu erreichen.

Der Appell wurde von der Internationalen Schifffahrts-Kammer (ICS International Chamber of Shipping) in London veröffentlicht:

Außer der ICS sind folgende u. a. folgende Organisationen dabei:

  • Die Verbände der Reeder aus Europa, USA, Großbritannien, Asien, Spanien, Bahamas, Italien, Dänemark, Niederlande, Schweiz, Japan
  • Der internationale Verband der Kapitäne und Schiffsoffiziere (IFSMA)
  • Der Internationale Verband der Transportarbeiter Gewrkschaften
  • Der internationale Verband der Häfen
  • und über die International Christian Maritime Association, den internatioanlen ökumenischen Verband der Seemannsmissionen ist auch die Deutsche Seemannsmission dabei.

Die komplette Liste findet sich im obigen Link bei der ICS.

Das Foto mit dem Bild der Galaxy Leader ist im Seemannsclub Welcome der Deutschen Seemannsmission Bremerhaven aufgenommen. Es wurde dort zur Fürbitte für die Seeleute der Galaxy Leader aufgestellt, da das Schiff und dessen Besatzung oft nach Bremerhaven gekommen waren.

Die DSM wird gefördert und unterstützt durch

Links in schwarz der Bundesadler, daneben eine schwarz rot gelbe senkrechte Linie und der Text Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Links in schwarz der Bundesadler, daneben eine schwarz rot gelbe senkrechte Linie und der Text Bundesministerium für Digitales und Verkehr
Bundesministerium für Digitales und Verkehr
Links in schwarz der Bundesadler, daneben eine schwarz rot gelbe senkrechte Linie und der Text  Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Die Buchstaben EKD in Weiß mit rotem Rand und der Text Evangelische Kirche in Deutschland - Logo der EKD
Evangelische Kirche in Deutschland
Der Text Dienststelle Schiffssicherheit BG Verkehr udn darüber ein blauer Anker mit deutschen Flaggen - Logo der BG Verkehr
Dienststelle Schiffssicherheit BG Verkehr
Der Text ITF-Seafarers Trust und darüber das Logo
ITF-Seafarers Trust
Logo der Evangelisch Lutherischen Landeskirche Hannovers
Landeskirche Hannover
Seemannspfarramt der Nordkirche
Die Buchstaben VDR und der Text Verband Deutscher Reeder 

Logo des VDR
Verband Deutscher Reeder
In Kopf von einem orangenem Raubtier und der Text vesseltracker.com
Vesseltracker.com