2. Mai 2017 Hafenrundfahrt und Podiums-Gespräch im Seemannsclub

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

duckdalben podium 2017Seemannspfarramt der Nordkirche - Seemannsclub Duckdalben

2. Mai 2017 Hafenrundfahrt  und Podiums-Gespräch im Seemannsclub

Über 80% des globalen Handels werden per Schiff transportiert. Der Transport ist unglaublich billig, auch weil Seeleute aus aller Welt zu niedrigen Löhnen arbeiten. Manche sehen die Seefahrt als Vorreiter für Grundregeln in der globalen Wirtschaft. Ist mehr Gerechtigkeit nötig / möglich?

„Nachhaltig gestaltete globale Lieferketten können einen Beitrag zu weltweiter wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung leisten.“ (Schwerpunkte des G 20 Gipfels, S. 8)

Ab 17 Uhr Eine Hafenrundfahrt mit dem Seemannspastor.

Um 18:30-20:00 Uhr eine Podiumsdiskussion im Duckdalben International Seamen’s Club.

  1. Bei einer Rundfahrt durch den Hamburger Hafen mit einer Barkasse erläutert Seemannspastor Matthias Ristau, was der globale Handel für diejenigen bedeutet, die die Globalisierung erst möglich machen: die Seeleute.
  2. Im DUCKDALBEN International Seamen’s Club sprechen Vertreter der Seemannsmission, der Gewerkschaften und der Schifffahrt über die Situation der Seeleute – und darüber, wie mehr Gerechtigkeit möglich wäre.

Für die Barkassenfahrt ist eine Anmeldung erforderlich. Wir fahren auch zusammen wieder zurück (per Bus).
(es ist ein Fußweg dabei erforderlich)

Wer nur im DUCKDALBEN dabei sein möchte, kann direkt dorthin kommen. (Zellmannstr. 16 in Hamburg-Waltershof) – bitte für die Planung trotzdem anmelden.
Veranstaltungsort: Hafen (Treffpunkt bei Anmeldung)  / DUCKDALBEN, Zellmannstr. 16

Kooperationspartner: Seemannspfarramt der Nordkirche (Veranstalter) - Deutsche Seemannsmission Hamburg-Harburg e.V., ver.di, Verband Deutscher Reeder

Gesprächspartner:
Jan Oltmanns – Seemannsdiakon DUCKDALBEN international seamen’s club,
Dr. Max Johns – Verband Deutscher Reeder,
Andreas Bahn - Gewerkschaftssekretär Schifffahrt und Hafen von ver.di,
June Mark Yañez – ökumenischer Mitarbeiter von den Philipppinen bei der Seemansmission

Angabe zu Eintrittsgeldern: wir bitten um eine Spende zur Deckung der Unkosten
Informationen zur Anmeldung bitte anmelden bei M. Ristau, am besten: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.   oder Tel. 040 3287 1992 (Anrufbeantworter)
Zur Podiumsdiskussion um 18:30 Uhr kann man auch direkt in den Duckdalben kommen (bitte auch dafür anmelden).

 



 

Auch so können Sie unsere Arbeit unterstützen ... für jeden Klick erhalten wir einige Cents.

Unsere Bankverbindung

Spenden-Konto
Deutsche Seemannsmission e.V.
IBAN: DE70 5206 0410 0006 4058 86
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG, Kiel

Machine-Translation into:

Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein, und sind Erste, die werden die Letzten sein.

Lukas 13,30 (Lutherbibel)

festmachen 2017 09 thumb200

Die Kernaussage der Losung ist im Original und als Redensart in abgewandelter Form so in die Alltagssprache eingeflossen, dass der theologische Bezug häufig nicht mehr bekannt sein dürfte.

weiterlesen

   

DSM bei Facebook

 con info  Unsere Arbeit unterstützen:

Evangelische Kirche in Deutschland logo vdr

logo seafarers trust

 

Vesseltracker  logo bmfsfj     logo bmas     logo bg verkehr  
 Evangelische Kirche
 in Deutschland
 Verband
 Deutscher Reeder
 ITF-Seafarers Trust
 Vesseltracker.com
 Bundesministerium für
 Familie, Senioren,
 Frauen und Jugend
 Bundesministerium für
 Arbeit und Soziales
 Dienststelle
 Schiffssicherheit
 BG Verkehr
Hier könnten Sie als  Sponsor genannt werden