Seenotrettung durch Seeleute nicht kriminalisieren

Die Luftaufnahme zeigt die vordere Hälfte eiens Frachtschiffs mit blauem Rumpf und rotem Deck. Eine PErson steht an Bord, Rundum ist Wasser und ein kleiens Boot mit ca. 20 Personen

Seenotrettung im Mittelmeer geschieht oft durch Handelsschiffe

Pressemitteilung

Seenotrettung durch Seeleute darf nicht kriminalisiert werden

Gesetzesänderung könnte auch Seeleute treffen, aber Seenotrettung ist Pflicht!

Die Deutsche Seemannsmission bittet alle am Prozess zum Gesetz beteiligten, dafür zu sorgen, dass Seeleute nicht kriminalisiert werden, wenn sie ihrer Pflicht zur Seenotrettung nachkommen. „Wenn Menschen in Seenot sind, ist jeder in der Nähe in der Pflicht zu helfen. Ganz egal wer warum in Not ist,“ erklärt Generalsekretär Matthias Ristau.  
Es sind immer noch häufig Seeleute von Handelsschiffen, die Menschen in Seenot retten, im Mittelmeer oder auf anderen Routen.

„Wenn der Entwurf zum ‚Rückführungsverbesserungsgesetz‘ so wie geplant umgesetzt würde, könnte es schnell auch Seeleute treffen,“ macht Ristau aufmerksam, „denn sie retten häufig nicht nur einzelne Menschen, sondern mehrere.“  

Es gibt keine genauen Statistiken über die Rettung durch Handelsschiffe, aber immer wieder Berichte. Freiwillige der Seemannsmission in Antwerpen berichteten erst vor Wochen von der Begegnung mit einer jungen Offizierin, die glücklich darüber war, dass ihrer Mannschaft die Rettung einer größeren Gruppe von Menschen gelang.

Handelsschiffe sind nicht dafür ausgelegt, viele auf einmal zu retten und sie längere Zeit an Bord zu haben. Es gab aber wiederholt Fälle, wo die Einfahrt in einen sicheren Hafen verwehrt wurde. Das führt für den Kapitän, die Mannschaft und die Reederei zu zahlreichen Schwierigkeiten.

Deshalb setzt sich die Deutsche Seemannsmission dafür ein, dass es zivile Seenotrettung im Mittelmeer gibt und ist Mitglied im Bündnis United for Rescue.  

Wir unterstützen hiermit ausdrücklich die Stellungnahme von über 50 Organisationen: Kriminalisierung von Seenotrettung verhindern:   https://united4rescue.org/de/presse/pressemitteilungen/kriminalisierung-von-seenotretter-innen-verhindern/

Deutsche Seemannsmission e.V., Hamburg

Präsidentin Dr. Clara Schlaich

Generalsekretär Matthias Ristau

Weitere Infos dazu beim Generalsekretär . siehe Kontakt

Petition gegen Gesetzesänderung

Es gibt auch ein Petition gegen die Gesetzesänderung bei Campact: Petition

Beispiele von Rettung durch Handelsschiffe:

Viele Fälle werden nicht öffentlich, hier einige, die in Medienberichten zu finden sind. Eine Reihe von Fällen wurden durch die Flugzeuge ziviler Seenotrettung im Mittelmeer dokumentiert.
Die Etienne musste im September 2020 über einen Monat warten, bis sie für die 27 Geretteten an Bord einen sicheren Hafen zugewiesen bekam. Immer wieder gibt es Berichte, dass Frachtschiffe helfen möchten, aber dass die Rettungsleitstellen sagen, sie sollten abwarten oder weiterfahren.

SchiffArt des SchiffsAnzahl GeretterWannLink zu Bericht
Marella DiscoveryKreuzfahrtschiff111Juli 2019
Marella N-TV
EtienneTanker27 September 2020Etienne bei Süddeutsche
KarinaFrachter32März 2022Karina bei Spiegel
PizhmaFrachter68Juni 2023 Pizhma bei Standard
Dremora 2Frachterca. 20November 2023

Die DSM wird gefördert und unterstützt durch

Die Buchstaben EKD in Weiß mit rotem Rand und der Text Evangelische Kirche in Deutschland - Logo der EKD
Evangelische Kirche in Deutschland
Die Buchstaben VDR und der Text Verband Deutscher Reeder 

Logo des VDR
Verband Deutscher Reeder
Der Text ITF-Seafarers Trust und darüber das Logo
ITF-Seafarers Trust
In Kopf von einem orangenem Raubtier und der Text vesseltracker.com
Vesseltracker.com
Der Text Dienststelle Schiffssicherheit BG Verkehr udn darüber ein blauer Anker mit deutschen Flaggen - Logo der BG Verkehr
Dienststelle Schiffssicherheit BG Verkehr
Links in schwarz der Bundesadler, daneben eine schwarz rot gelbe senkrechte Linie und der Text  Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Links in schwarz der Bundesadler, daneben eine schwarz rot gelbe senkrechte Linie und der Text Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Links in schwarz der Bundesadler, daneben eine schwarz rot gelbe senkrechte Linie und der Text Bundesministerium für Digitales und Verkehr
Bundesministerium für Digitales und Verkehr