Festmachen - September 2015

Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen.

Matthäus 18,3 (Lutherbibel)

festmachen 2015 09Eine erstaunliche „Eintrittskarte“ für das Himmelreich nennt Jesus hier: Werden wie ein Kind. Wenn ich mir die Frage stelle, was mich tauglich macht für das Himmelreich, dann fallen mir zunächst andere Dinge ein: Glaube, Gottvertrauen, Nächstenliebe, Gutes tun. Doch werden wie ein Kind?
Obiger Vers ist Jesu Antwort auf die Frage der Jünger, wer im Himmelreich am größten sei. Die Erzählungen der gleichen Begebenheit im Markus- und Lukasevangelium legen nahe: Das Interesse der Jünger galt nicht dem Himmelreich an sich, sondern ihrer eigenen späteren Position darin.
Die Antwort Jesu verdeutlicht: Die Maßstäbe des Himmelreiches stellen unsere Maßstäbe auf den Kopf. Es geht nicht um Größe oder besondere Leistung, nicht um Effizienz oder Intelligenz. Nein: Werden wie die Kinder - darauf kommt es an.
Wie aber sind Kinder? Zu Jesu Zeiten galten sie als „unfertige Erwachsene“ und spielten in der Gesellschaft eine unbedeutende Rolle. Durch Jesus erfuhren sie eine große Aufwertung: Sie, die in der Gesellschaft sonst nicht viel galten, wurden den Erwachsenen plötzlich als Vorbilder hingestellt. Kinder sind offen und unvoreingenommen. Sie können „sich vergessen“ im besten Sinn. Sie sind begeisterungsfähig, fröhlich, unbefangen, offen, vertrauensselig.

Sie sind auf Hilfe angewiesen und erwarten diese ganz selbstverständlich von den Eltern oder Erwachsenen.
Und ich denke: Eine offene vertrauensvolle Haltung, selbstvergessen im Vertrauen auf den, der uns gibt, was wir zum Leben brauchen - ja, das könnte uns tauglich machen für das Reich Gottes.
Wenn ich mir die Frage stelle, welche Menschen in unserer heutigen Gesellschaft - wie die Kinder damals - wenig angesehen sind, denke ich auch an die Seeleute. Obwohl sie in der Ausübung ihres Berufes viel dafür tun, damit wir so gut leben können, wie wir es tun; obwohl sie dafür auf so Vieles verzichten, erfahren sie kaum Beachtung und Würdigung. Sich ihrer anzunehmen, wie Jesus sich der Kinder angenommen hat, ist eine besondere Form der Nachfolge.
Wenn Seeleute die Mitarbeitenden der Seemannsmission auf den Schiffen mit großer Freude und Offenheit begrüßen, zeigt sich, wie wohltuend es für beide Seiten ist, sich mit Offenheit und Würde zu begegnen.
„Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen.“ - Gott öffnet sich uns Menschen gegenüber voller Freude, wenn wir ihm unbefangen und voller Vertrauen begegnen und Gutes von ihm erwarten.

Katharina Bretschneider
Seemannsdiakonin
DSM Lübeck
 

 con info  Unsere Arbeit unterstützen:

Evangelische Kirche in Deutschland logo vdr

logo seafarers trust

 

Vesseltracker  logo bmfsfj     logo bmas     logo bg verkehr
 Evangelische Kirche
 in Deutschland
 Verband
 Deutscher Reeder
 ITF-Seafarers Trust
 Vesseltracker.com
 Bundesministerium für
 Familie, Senioren,
 Frauen und Jugend
 Bundesministerium für
 Arbeit und Soziales
 Dienststelle
 Schiffssicherheit
 BG Verkehr