Festmachen - September 2018

Gott hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende.

Prediger 3,11 (Lutherbibel)

festmachen 2018 09

Es gibt wirklich viel Schönheit in der Welt. Für Gott ist eigentlich alles schön und in Ordnung (so heißt es in der Schöpfungsgeschichte). In seinem großen Plan der Dinge passen all die kleinen und anscheinend chaotischen Sachen zusammen, im Lichte der Ewigkeit.

Das Problem ist nur, dass Menschen diese Schönheit und die große Bedeutung des Lebens nicht vollständig erfassen können. Für uns ist das Hässliche sichtbarer als das Schöne, wir sehen Endlichkeit statt Ewigkeit.
Vom Verfasser des Buches Prediger in der Bibel heißt es in der Tradition, er sei ein reicher und mächtiger Mann von königlicher Abstammung. Er hat quasi alles und er sieht sie als Resultat seiner Mühe und als Segen vom Himmel. Trotz seines quasi perfekten Lebens fühlt sich der Prediger nicht völlig zufrieden. Und er sieht dies Hässliche des Lebens, das was fehlt, den Mangel.

Der Prediger klagt über etwas Hässliches am Leben - die Ungerechtigkeit der Welt, die Unterdrückung der armen und ehrlichen Arbeiter durch die Mächti- gen (4,8ff). Diese Unterdrückung bleibt oft folgen- los für die Mächtigen.

Nicht nur das, auch die Endlichkeit des mensch- lichen Lebens ist für ihn unfair. Das ist das Schlimme. Das was man als Lohn für seine große Arbeit und Mühe erhält, muss man schließlich im Moment des Todes doch loslassen. Das Leben ist schmerzlich und bitter - so wie eine “Jagd nach dem Wind”.

Aber trotz all dieser unangenehmen Wahrheiten gibt es Hoffnung. „Alles hat er schön gemacht zu seiner Zeit, auch die Ewigkeit hat er ihnen ins Herz gelegt“, reflektiert der Prediger. Am Anfang, in der Schöpfung hat Gott alles gut und schöngemacht, gerecht und wirklich belohnend, besonders für die, die gut und gerecht handeln. Deswegen sollten wir nicht zögern, gut und gerecht zu handeln. Die, die sich ehrlich abmühen an Land und auf See werden belohnt. Auf der anderen Seite werden die, die an anderen Unrecht tun oder sie unterdrücken, entsprechend beurteilt werden. Gott sieht alles. In Gottes geheimnisvoller Zeit und in seiner Ewigkeit gibt es Gerechtigkeit und Schönheit.

Seemannspastor June Yanez
Hamburg
   
 

 con info  Unsere Arbeit unterstützen:

Evangelische Kirche in Deutschland logo vdr

logo seafarers trust

 

Vesseltracker  logo bmfsfj     logo bmas     logo bg verkehr  
 Evangelische Kirche
 in Deutschland
 Verband
 Deutscher Reeder
 ITF-Seafarers Trust
 Vesseltracker.com
 Bundesministerium für
 Familie, Senioren,
 Frauen und Jugend
 Bundesministerium für
 Arbeit und Soziales
 Dienststelle
 Schiffssicherheit
 BG Verkehr
Hier könnten Sie als  Sponsor genannt werden